Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Was heißt denn "Meister zur Verfügung stellen

  1. #1
    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Was heißt denn "Meister zur Verfügung stellen

    Hallo!

    Immer wieder hört man davon, dass Leute ihren Meister zur Verfügung stellen wollen. Aber was genau meint das denn? Wie ist das rechtlich? Ich habe von der Handwerkskammer die Information, dass man mindestens für 30 Stunden/Woche einen Meister einstellen muss, um Kuchen außer Haus verkaufen zu dürfen. (Ausnahmegenehmigung kommt für mich nicht in Frage, weil ich noch nicht in einer Konditorei gearbeitet habe.) Man muss also doch sicherlich einen Arbeitsvertrag vorlegen können? Ist man dann nicht erpressbar? Es klingt so, als sei man dann etwas ausgeliefert und müsste die ganze Zeit mit schlotternden Knien hoffen, dass niemand etwas merkt. Was passiert z.B., wenn man Ärger mit dem Lebensmitteltechniker bekommt und dann gar nicht vorweisen kann, dass ein Meister in der Backstube steht?
    Wäre über Antwort sehr dankbar...
    Beste Grüße,
    Junika :-/

  2. #2
    Lohnbaecker Gast

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Hallo Junika

    Eigentlich, darfst Du das Backgewerbe ohne Meisterbrief nicht ausüben, dennoch gibt es Möglichkeiten.
    z.B. die Lizenz Trägerschaft oder Konzession Übehrlassung.
    Mit Deinen Äußerungen, kann ich Dir nicht Recht geben.
    Prinzipel bist Du der jenige der sagt was gemacht wird!
    Der Meister hat nur sorge zutragen das keine Schäden an Leib o. Seele entstehen und die Lebensmittel Rechtlichen Vorschriften eingehalten werden.

    Gerne würde ich mich mit dir darüber Unterhalten.
    Ich bin Lohnbäckermeister und erfülle die Anforderungen, die Du voraussichtlich erfüllen solltest musst.

    Auch ein Angebot könnte ich für Dich erstellen was so etwas koste usw.
    Male und wir reden!

    Mfg. Aus Hessen

  3. #3
    Registriert seit
    16.01.2005
    Alter
    67
    Beiträge
    122
    Renommee-Modifikator
    16

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Was heisst das:
    Es wird ein Baeckermeister seinen Titel den er erworben hat durch Fleiss und Arbeit (drei Jahre Lehre, zwei Jahre Praxis, dann Meisterschule) dir zur Verfuegung stellen.
    Also ein Profi gibt seinen Namen einem Laien, damit dieser ein Geschaeft taetigen kann, was normal einem Profi vorbehalten ist.
    Ich finde dies abartig, dass ein Profi so handelt. Wo bleibt seine Berufsehre ??
    Aber wie heisst es ja so schoen, Geld verdirbt den Charakter.
    Wenn man nichts mehr zu bieten hat, dann verkauft man eben seinen Titel.
    Schade dass wir soweit gekommen sind !!

  4. #4
    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Hallo!
    ich bedanke mich für die schnellen Antworten. Das war sehr hilfreich.
    Ich denke auch: Ich bin als Laie *auf die Fähigkeiten eines gelernten Konditormeisters angewiesen. Ich habe mich nur gewundert, dass immer wieder die Rede davon ist - und gleichzeitig klingt es eben auch immer etwas dubios. Immerhin hat ein Konditormeister gewisse Fertigkeiten erlernt, die ich sicherlich nicht in Backbüchern finde... So werde ich also den seriösen Weg wählen.
    Beste Grüße an alle,
    Junika

  5. #5
    Lohnbaecker Gast

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Ich bin wie immer mal anderer Meinung!
    Als erstes sollte man sich auf dem Titel Meister nicht ausruhen!
    Denn den habe ich nicht gemacht damit ich keine Bleche mehr putzen muss oder die Backstube!
    Sonder um mein können und Wissen an andere Menschen weiter zugeben oder warum macht man die Ausbilder Eignungs- Prüfung!
    Wie hier schon Bemerkt, kostet es nicht nur Fleiß und Arbeit auch Geld kostete der Meisterbrief und das nicht zu knapp.
    Des weiteren musste ich 5 Gesellenjahre nachweißen um die Zulassung auf die Meisterprüfung zu Erhalten, dann eine Prüfung in Weinheim und eine in Olpe ich entschied mich dann für Olpe.
    Zuvor hatte ich eine Lehre als Koch abgeschlossen und dann eine 4,5 Jahre lange Lehre als Bäcker und Konditor.
    Somit lernte ich 6,5 Jahr, den Beruf des Bäcker- Koch- Konditor und 5 Gesellenjahre bis zum Meister, vergingen so Insgesamt 11 Jahre, bis ich nach HWO den Bäckermeister führen durfte und darauf bin ich Stolz.
    Wenn nun jemand kommt und sein Hobby zum Berufmachen will sehe ich hier keinen Mangel, in meiner Berufsehre, denn der Meister ist kein Beruf, sondern eine Qualifikation.

    Es gibt sogar Firmen( Meister Marken, Jung, Ireks usw.) die stellen Reisebackmeister, um Betriebsinhabern, neue Rezepte zur Verfügung zustellen oder bei Innerbetrieblichem Fehler zu helfen oder ein Backmittel einzustellen.

    Außer dem! Wenn ein sog. Laie, mit meinem Titel Erfolg hat, ist es auch ein Bisschen meiner!

    In meiner Aktiven zeit Habe ich ca. 6 Lehrlinge ausgebildet alle mit Erfolg und darauf bin ich genau so Stolz wie auf meinen Titel.

    Wenn ich durch die Straßen gehe und die Leute mich mit: „ Da kommt unser Bäcker!“ Ansprechen ist das auch eine Ehre für mich.

    So mal ich keine Tankstelle betreibe, oder einen Knopf in der Laden Ecke Drücke.

    >

  6. #6
    Registriert seit
    16.01.2005
    Alter
    67
    Beiträge
    122
    Renommee-Modifikator
    16

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Du kapierst wohl garnichts.
    Ein Geselle brauch auch keine Bleche mehr putzen, denn heut zu Tage gibts Blechputzmaschinen, oder Silikon beschichtete Bleche oder Backpapier. Die meissten Baeckereien haben fuer Hilfstaetigkeiten ungelernte eingestellt, weil die Personalkosten geringer sind
    Du verkaufst deine Qualifikation an einen Laien fuer bares Geld, damit dieser Erfolg hat. Du hast davon garnichts, ausser ein paar Groschen, denn deine handwerkliche Faehigkeiten werden nicht gefragt. Also wofuer hast du denn 11 Jahre gelernt.
    Bist du so dumm oder tust du nur so ??? .
    Aber wie ich sehe hilft dir deine Qualifikation garnichts, sonst wuerdest du deine Person nicht immer wieder im Forum anbieten , und willst damit ein Geschaeft machen.
    Wenn du so gut bist, warum suchst du dauernd Arbeit im Forum, hast du dass wirklich noetig :-/.
    Solltest mal eine Bewerbung in dem dafuer vorgesehenem Teil der Lebensmittelwelt reinstellen. Der Platz nennt sich "Baeckerei Jobboerse", ;D.
    Versuchs doch mal

  7. #7
    Registriert seit
    16.01.2005
    Alter
    67
    Beiträge
    122
    Renommee-Modifikator
    16

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Zu den angesprochenen Backmeistern, will ich dir nur folgendes sagen:
    Die kommen nicht um dir zu helfen deine Faehigkeiten zu erweitern, sondern um dich zu verdummen, damit du deine gelernte Faehigkeiten langsam verlierst.
    Die wollen nur Produkte Ihrer Firma bei dir einbacken, damit du spaeter von deren Firma, sprich deren Produkte abhaengig bist.
    Sie verkaufen dir 10 bis 25 %tige Halbfertig Produkte, wo du nicht weisst, was drinnen ist. Auf jeden Fall ist auch viel Mehl drinnen. Damit kaufst du dann Mehl zum weit ueberteuerten Preis ein. Gewinner sind die, damit bezahlen die Ihre Backmeister locker. Der Verlierer bist du. Du bezahlst erstens das ueberteuerte "Mehl" und verlierst deine Kraevitaet in dem Beruf. Zum Backen mit Fertigmischungen oder Teilfertigmischungen, wo ich ausser Mehl und Wasser nichts mehr zusetzen muss brauch ich keinen Meister mehr im Betrieb.
    Darueber solltest du dir mal Gedanken machen als Baeckermeister nach HWO und Euronorm

  8. #8
    Registriert seit
    13.05.2001
    Ort
    Schallstadt bei Freiburg
    Beiträge
    686
    Blog-Einträge
    14
    Renommee-Modifikator
    10

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Interessante Diskussion:

    Hallo an alle!

    Ist es nicht auch so, dass ein Bäckermeister, der sich sozusagen pro Forma als Betriebsleiter eintragen lässt, enorme Risiken eingeht, da er ja auch für den Betrieb als Verantwortlicher herangezogen werden kann?

    Aus dieser Sicht ergibt sich für diesen Bäckermeister eine Fürsorgepflicht, was bedeutet, er muß tatsächlich entsprechenden Einfluß haben und ausüben, wenn das nicht gegeben ist, kann ich nur jedem abraten.

    Und wenn er seiner Fürsorgepflicht (mindestens eine Kontrollfunktion) ausübt, ist das sicher eine ehrenvolle und garnicht einfache Aufgabe!

    Gruß ThomasC
    Thomas Christensen
    Herausgeber von lebensmittelwelt.de

    Nutze unsere vielen kostenlosen Angebote!


  9. #9
    Registriert seit
    16.01.2005
    Alter
    67
    Beiträge
    122
    Renommee-Modifikator
    16

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Ja Thomas da muss ich dir teilweise Recht geben.
    Nur die Situation hier ist dass eine Hausfrau Kuchen backen will und Ihn ausser Haus verkaufen moechte.
    Und dafuer den Titel zur Verfuegung zu stellen, dass finde ich absurd.
    Wenn ich meinen Titel zur Verfuegung stelle um mit einem Partner einen Betrieb zu fuehren, da er das Kapital hat, und ich das Fachwissen, dann ist es eine gute Sache. Dann arbeite ich aber dort mit als stiller Teilhaber oder als Betriebsleiter. So ist beiden geholfen. Er kann mit seinem Kapital den Betrieb fuehren, und ich kann den Betrieb kontrollieren, in fachlicher Hinsicht. Da ergaenzen sich zwei und verschmelzen zu einer Einheit. Dann ist es eine ehrenwerte Aufgabe.
    Nur das sind zwei paar Stiefel :-/

  10. #10
    Registriert seit
    16.01.2005
    Alter
    67
    Beiträge
    122
    Renommee-Modifikator
    16

    Re: Was heißt denn "Meister zur Verfügung ste

    Friedhelm, warum betonst du so, dass der Meister dich viel Geld gekostet hat.
    Ich habe nur 620.-DM damals bezahlt. War ganz guenstig.
    Ich habe keine Meisterschule besucht, auch keinen Vorbereitungslehrgang, hab nur die Pruefung abgelegt und auch nur diese bezahlt.
    Siehst du, es geht auch billiger. Es gibt keine Pflicht eine Meisterschule zu besuchen, die sind alle privat, und dafuer bezahlst du. Die Pruefung legst du vor der Handwerkskammer ab, und die hat mit einer Meisterschule nichts zu tun.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was heißt Spitzenqulität?
    Von Auron64 im Forum Verbraucherkontakt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.2017, 14:53
  2. Sehr wichtig - Feld "Zusammenfassung" sorgfältig ausfüllen!
    Von Thomas Christensen im Forum Über die Anzeigen-Verwaltung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 17:50
  3. Welche Stellen als Betriebswirt des Handwerks
    Von naber im Forum Arbeit Ausbildung Weiterbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 19:43
  4. How To " Meister Meisterpruefung"
    Von Stefan Witt im Forum Arbeit Ausbildung Weiterbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2007, 21:56
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 11:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •