Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mikrobiologische Verunreinigung

  1. #1
    Registriert seit
    23.12.2007
    Ort
    Kuala Lumpur
    Beiträge
    239
    Renommee-Modifikator
    14

    Mikrobiologische Verunreinigung

    Hallo Kollegen,

    Jeder kennt oder weiss was HACCP ist! Es gibt 3 verschiede Arten der Verunreinigung von Lebensmitteln.
    -Biologische
    -Chemische
    -Physikalische

    Bei der biologischen Verunreining werden Rohstoffe, die Anlagen oder das Personal als moegliche Verursacher in betracht gezogen.
    Die Umgebungsluft in der Produktion wird nicht wirklich als Traeger von Sporen, Bakterien oder Keimen mit einkalkuliert.
    Es gibt ein Geraet welches wie ein Staubsaueger arbeitet und eine vordefinierte Menge Luft innerhalb einer bestimmten Zeit ansaugt.
    Diese Luft trifft auf eine Petrischale mit Naehrboden fuer die oben genannetn Kontaminanten und faengt diese damit auf.
    Nach der 48 Stunden im Inkubator, haben sich die Sporen, Bakterien und Keime entwickelt. Es laesst sich unterscheiden, von welcher Art die Kontaminanten stammen. Des weiteren laesst sich die Anzahl der entwickelten Kolonien zaehlen und man kann Rueckschluesse auf die quantitative und qualitative Verunreinigung der Umgebungsluft schliessen.
    Die Frage die sich mir stellt ist, gibt es eine gesetzliche Obergrenze oder Empfehlung ueber die Anzahl und Art der Kontaminanten, welche sich in der Umgebungsluft (Produktionsraeume) von Lebensmittelherstellern (Baeckerein) befinden duerfen?

    Waere hilfreich, wenn jemand mich auf einen Link oder mir mit Daten helfen koennte. Habe unter google leider noch nichts gefunden.

    Danke

    Meik70
    Geändert von Meik70 (06.11.2010 um 04:21 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    23.12.2007
    Ort
    Kuala Lumpur
    Beiträge
    239
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Mikrobiologische Verunreinigung

    Hallo Kollegen,

    Hier sind Antworten zu meiner voher gestellten Frage.

    Die Keimzahl Bakterien darf nicht mehr als 500 Kolonie formende Einheiten (KbE) pro m³ Raumluft betragen.

    - Die Keimzahl der Toxin produzierenden Schimmel (Aspergillus flavus) darf nicht mehr als 100 KbE/m³ betragen.

    - Die Keimzahl der Toxin produzierenden Schimmel, die eine geringe Menge Sporen an die Luft abgeben (Fusarium und Stachybotrys), dürfen nicht mehr in der Luft vorkommen.

    - Der Unterschied der Keimzahl einer bestimmten Art darf nicht mehr als 200 KbE/m³ gegenüber der Außenluft betragen.

    Der folstaendige Bericht is 15 Seiten lang. Wer Interesse hat diesen zu lesen, kann mich anmeilen und erhaelt den link von mir.

    Meik70

  3. #3
    Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    44
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Mikrobiologische Verunreinigung

    Höfliche Frage Meik,
    wie amortisiert sich das Gerät und Aufwand der Untersuchung? Sind einfache Petrischalen mit eigens ausgegossenem Agar (=Nährboden) nicht preiswerter?
    Von wem stammt der Bericht?

    Meik bitte verstehe mich nicht Falsch!!! Meiner Meinung nach, ist eine qualitative Aufklärung / Schulung des Personals und vorhanden sein von Hygieneartikel besser als so eine Untersuchung der Luft.
    Dann stelle ich mir aber die Frage, warum du dich dafür so interessierst….

    Lg Maik

    Ps: kannst gerne via PN weiterschnacken

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •