Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Bedenkenlos giftiges Titandioxid für alle zur Bereicherung der Hersteller?

  1. #1
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Bedenkenlos giftiges Titandioxid für alle zur Bereicherung der Hersteller?

    Wir alle nehmen Titandioxid zu uns und geben es auch unseren Kindern.
    Titandioxid (E171 bzw. CL 77891) ist vielen Dingen, die wir zu uns nehmen wie z.B. Nahrungsergänzungsmitteln , Arzneimitteln, Tabakerzeugnissen, aber auch Dragees, Kaugummis und Überzügen, Zahnpasta und Sonnenschutzmitteln zugesetzt. Titandioxid ist ohne Höchstmengenbeschränkung für Lebensmittel allgemein zugelassen. Die offizielle Version ist, dass wir diesen Zusatzstoff ohne Einschränkung verzehren könnten (vgl. z.B. zusatzstoffe-online.de/zusatzstoffe/44.e171_titandioxid.html).
    Unter carl-jaeger.de/PDF/SD/TITAN.PDF stehen folgende Warnhinweise eines Titandiox-Herstellers: “Basierend auf Inhalationsstudien an Ratten entschied das IRAC, dass „ausreichender Beweis für Karzinogenität von Titandioxid an Versuchstieren vorliegt“, daraus ergab sich die Gesamteinstufung der IRAC: „Titandioxid ist ein potenzielles Humankarzinogen (Gruppe 2b).“ Es soll getrennt von Nahrungs- und Genussmitteln gehalten werden. Nach Hautkontakt soll man die Haut mit viel Wasser und Seife abwaschen und nach Verschlucken soll man bei Beschwerden ärztlichen Rat einholen.
    Das Inhalieren von Titandioxid wird auch zugemutet. Der Handelsname ist Kronos 1007 (vgl. Sicherheitsdatenblatt unter
    http://www.kronosww.com/KronosFiles.nsf/wLookup/DTobacco/$file/sd1036_-_KRONOS_1007_(D).pdf .
    Auch haben Forscher winzige Titandioxid-Teilchen schwangeren Mäusen injiziert. Beim Nachwuchs war danach die Aktivität Hunderter Gene verändert - ähnlich wie bei neurologischen Erkrankungen (vgl. spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,638825,00.html).
    Im Sicherheitsdatenblatt eines Herstellers des Lebensmittelzusatzes (!) Titandioxid (Handelsname: Titandioxid Pharma) gemäß 1907/2006/EG Artikel 31 ist unter Erste-Hilfe-Maßnahme u.a. angegeben: Nach Verschlucken: sofort ärztlichen Rat einholen (vgl. silbermann.de/download/SDB/49278200.pdf).
    Nach den Angaben dieses Herstellers des Lebensmittelzusatzes Titandioxid Pharma müssten wir somit alle schon lange ärztlichen Rat einholen.
    Weitere Sicherheitsdatenblätter mit Gefahrenhinweisen, die nur im Internet zu finden sind, von denen der Verbraucher aber nichts auf den Produkten findet, können im Internet gefunden werden.
    Haben wir einen funktionierenden Verbraucher- und Gesundheitsschutz oder steht wie bei anderen Rechten eher das Einsetzen für den schönen Schein und das Vertuschen von Systemfehlern im Vordergrund?
    Geändert von Thomas Christensen (06.06.2010 um 13:26 Uhr) Grund: Externe Links deaktiviert

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.05.2014, 07:43
  2. Hersteller von Koffein
    Von JBJMASTER im Forum Lebensmitteltechnologie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.09.2012, 13:47
  3. Hersteller von Ziehmargarinen
    Von Meik70 im Forum Wo finde ich ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 18:53
  4. Suche Hersteller für Verkaufsschütten
    Von trüffel1 im Forum Wo finde ich ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 14:10
  5. Wissen ist Macht, sagten früher alle - Sie hatten recht!
    Von Thomas Christensen im Forum Ihre Wünsche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2005, 02:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •